Eingewöhnung

Ihr Kind kommt in die Kinderkrippe

Auf diesen Termin haben wir uns alle vorbereitet.

Es folgt eine behutsame Eingewöhnung!!!!

Der Start ist für Sie und Ihr Kind eine große Veränderung.

Als Mutter und Vater sind Sie die wichtigsten Bezugspersonen für Ihr Kind. Durch Ihre Anwesenheit geben Sie ihm die Sicherheit, die es für eine gute Eingewöhnung braucht.

Diese Zeit der Eingewöhnung bietet auch Ihnen als Familie, die Möglichkeit uns und die Krippe gut kennenzulernen.

Nur Sie können Ihrem Kind in der ersten Zeit durch Ihre Anwesenheit die Sicherheit geben, die es braucht, um sich an die neue Umgebung und die Menschen dort zu gewöhnen und Beziehungen aufzubauen. Eine verlässliche, tragfähige Beziehung zwischen Ihrem Kind und der pädagogischen Fachkraft ist Voraussetzung für seine gesunde Entwicklung.

Die Eingewöhnung Ihres Kindes wird etwa zwei bis vier Wochen in Anspruch nehmen. In einigen Fällen dauert sie auch etwas länger oder kürzer, da jedes Kind unterschiedlich auf ungewohnte Situationen reagiert. Um die Eingewöhnung ohne Termindruck und Stress durchzuführen ist es wichtig, dass Sie mindestens vier Wochen Zeit einplanen, bevor Sie z.B. mit dem Arbeiten beginnen.

Wir bitten Sie, nur höchstens zwei Bezugspersonen für die Eingewöhnung einzuplanen. Bei weiteren Fragen kommen Sie bitte auf uns zu.

Mama oder Papa kommen mit dem Kind in die Einrichtung. Anfangs kümmert sich nur das Elternteil um das Kind. Die Erzieherin beobachtet. So kann sich die Familie und das Kind langsam an die neue Situation gewöhnen.

 

Die Erzieherin sucht nach einiger Zeit immer wieder Kontakt. Hierbei ist es wichtig, dass Eltern und Erzieher viel miteinander sprechen. Fragen und Ängste können jederzeit geklärt werden. Wichtig ist, dass das Kind merkt, dass das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Erzieher stimmt und die Eltern sich in der Kinderkrippe wohl fühlen.

 

Nach ein paar Tagen versucht die Erzieherin immer wieder den Kontakt zum Kind aufzunehmen.

 

Nach einer gewissen Zeit suchen die Eltern sich einen festen Platz im Gruppenraum. An diesem Platz verweilen die Eltern nun in der Eingewöhnungszeit. Die Kinder können jederzeit zu Mama oder Papa. In dieser Phase wird der Kontakt zwischen Kind und Erzieher enger. Die Erzieherin kümmert sich nun allein um das Kind.  Die ersten Trennungen finden statt.

 

Die Trennungszeit fängt bei ca. 15 Minuten an und wird je nach Verlauf in den kommenden Tagen gesteigert. In der Trennungszeit warten die Eltern Anfangs noch in der Kinderkrippe. Bei längeren Trennungen können die Eltern bereits die Einrichtung verlassen. Jedoch sollten sie immer erreichbar sein. Klappen alle Trennungsversuche und das Kind ist bereits den ganzen Vormittag da, so wird versucht das Kind zum Mittagsschlaf mitzunehmen. Erst wenn das Kind in der Kinderkrippe schläft spricht man von einer gelungen und beendeten Eingewöhnung.

 

 

 

Wunschzettel eines Krippenkindes an seine Eltern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns auf Sie und ihr/e Kind/er!